Artikel von

Anian Liebrand

Geboren 1989 in Fribourg. Aufgewachsen in Beromünster LU. Nach Abschluss der kaufmännischen Berufsmatura diverse praxisnahe Weiterbildungen, u.a. im Marketing. Von 2014 bis 2016 Präsident der Jungen SVP Schweiz. Heute in verschiedenen Funktionen für unterschiedliche Parteien und Organisation tätig. 2020 Gründung der Politagentur.ch GmbH als deren Geschäftsführer.

Ja zur Schweiz: Social Media mit Schweizerfahne beflaggen!

Während des sogenannten «Stolzmonats» werden Schweizerinnen und Schweizer von der Schweizerzeit aufgerufen, ihre Profilbilder mit einer Schweizerfahne zu beflaggen.

Normalisierung

Mit den EU-Parlamentswahlen vom 9. Juni 2024 hätte in Europa ein «politisches Erdbeben» eingesetzt. Die Medien schrieben von einem «Rechtsrutsch» oder dem angeblichen «Sieg der Rechtspopulisten», der Europa «erschüttere».

Formatloser «Friedensengel»

Die von viel Medienrummel begleitete «Friedenskonferenz» auf dem Bürgenstock fand ihren Abschluss – wen überrascht’s? – mit «eher bescheidenen Ergebnissen».

Der Juni ist «Stolzmonat»

Die LGBT-Lobby (Lobby nichtheterosexueller Aktivisten) hat den Monat Juni vor einiger Zeit zum «Pride Month» erklärt. Was damit begann, mehr Sichtbarkeit und Stolz («Pride») für Minderheitenrechte zu schaffen, artete in den letzten Jahren zu regelrechten Propaganda-Orgien aus.

Drittes Geschlecht

Es war nur eine Frage der Zeit, bis die LGBT-Bewegung nach der gewonnenen Abstimmung über die Einführung der «Ehe für alle» im Herbst 2021 neue, noch weiter gehende Forderungen stellt.

Kontrafunk: Asyl- und Ausländerpolitik – Missstände benennen und beheben

Im Gespräch mit Anian Liebrand benennt Pascal Schmid die Missstände und Herausforderungen in der schweizerischen Asyl- und Ausländerpolitik – und zeigt Lösungen auf, auf deren Mehrheitsfähigkeit in Volk und Parlament er in seiner neuen Funktion hinarbeiten will.

«Sylt-Vorfall» und ähnliche Absurditäten – Anti-Rechts-Manie

Im deutschsprachigen Raum bewirtschaften die Strippenzieher der veröffentlichten Meinung eine geradezu geisteskranke Manie gegen alles, was recht(s) ist.

Ein «Es» gewinnt den ESC

Der Eurovision Songcontest (ESC) zog als weltweit grösstes Musikereignis wieder hunderte Millionen Zuschauer in seinen Bann.